Barrierearmer Umbau des historischen Marktplatzes in Glückstadt

Im Auftrag der Stadt Glückstadt erarbeitete unser Vorgängerbüro „raum + prozess kooperative planung und stadtentwicklung“ in Zusammenarbeit mit „BiP Berlin – Büro für integrierte Planung Berlin“ zwischen April und Oktober 2013 das Mobilitätsgutachten „Barrierefreies Glückstadt – Untersuchung im Rahmen des Zukunftskonzepts Daseinsvorsorge“.

Mit dem Mobilitätsgutachten wurde ein besonderer Fokus auf die Mobilität älterer Menschen und damit auf die barrierearme Stadtgestaltung in der Innenstadt und in Glückstadt-Nord sowie die Zugänglichkeit von Infrastruktureinrichtungen gelegt.

Bei der Untersuchung des historischen Markplatzes wurden das holprige Kopfsteinpflaster, nicht barrierefreie Querungen von den Seitenräumen und nur wenige öffentliche Sitzgelegenheiten bemängelt. Als Lösungen wurden u.a. der Einbau von gut begehbaren Pflasterstreifen oder eine vollflächige Neupflasterung des Markplatzes vorgeschlagen. Auf Grundlage des Beschlusses der Stadtvertretung wird der historische Marktplatz seit dem 1. August 2018 umgebaut.

Das Mobilitätsgutachten wurde durch Mittel des Bundes, des Landes Schleswig-Holstein und der Stadt Glückstadt im Rahmen des Städtebauförderungsprogrammes „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ finanziert.