Bergedorf – Mittlerer Landweg Interims-Quartiersmanagement und Problem-Potenzial-Analyse

Im Fokus der Gebietsentwicklung rund um den Mittleren Landweg stand der Neubau am sog. Gleisdreieck, in dem rund 2.500 Geflüchtete in öffentlich-rechtlicher Unterkunft bis Mitte 2017 eingezogen sind. Im Auftrag des Bezirksamts Bergedorf erstellte TOLLERORT in Zusammenarbeit mit Architektur + Stadtplanung die Problem- und Potenzialanalyse (PPA) für das Gebiet Gleisdreieck – Mittlerer Landweg als Grundlage für eine Anmeldung im sog. RISE-Verfahren. Mit der Analyse und Bewertung der städtebaulichen und sozioökonomischen Situation wurde die Grundlage für eine Förderung aus Städtebaufördermitteln gelegt. Eine Aufgabe war es, bereits in der Problem-Potenzial-Analyse erste Leitziele für die zukünftige Entwicklung des Gebiets zu formulieren.

Um auf das große Informationsbedürfnis der Anwohner*innen zu reagieren und sie in die Gebietsentwicklung mit einzubeziehen übernahm TOLLERORT von September 2017 bis Frühjahr 2018 ein Interims-Quartiersmanagement mit Vor-Ort-Sprechstunde. Außerdem wurden Informationsveranstaltungen und Möglichkeiten zum Austausch – auch mit den neuen Bewohner*innen  – organisiert, mit dem Ziel, das bestehende Engagement der Bürger*innen für ihren Stadtteil zu erhalten und zu unterstützen.

Unsere Leistungen:

  • Bestandsanalyse und Erstellung der PPA in Zusammenarbeit mit Architektur + Stadtplanung
  • Einrichtung eines Interims-Quartiersmanagements mit Vor-Ort-Sprechstunde
  • Information, Vernetzung und Beteiligung von Akteur*innen und Nachbar*innen