Bergedorf – Mittlerer Landweg Interims-Quartiersmanagement und Problem-Potenzial-Analyse

Im Auftrag des Bezirksamts Bergedorf erstellt TOLLERORT in Zusammenarbeit mit Architektur + Stadtplanung die Problem- und Potenzialanalyse (PPA) für das Gebiet Gleisdreieck – Mittlerer Landweg als Grundlage für eine Anmeldung im sog. RISE-Verfahren. Im Fokus der Gebietsentwicklung rund um den Mittleren Landweg steht der Neubau am sog. Gleisdreieck, in dem bis zu 2380 Geflüchtete in öffentlich-rechtlicher Unterkunft bis Mitte 2017 einziehen sollen. Mit der Analyse und Bewertung der städtebaulichen und sozioökonomischen Situation wird die Grundlage für eine Förderung aus Städtebaufördermitteln gelegt. Nach erfolgter Aufnahme kann die Gebietsentsentwicklung dann durch investive Maßnahmen und ein Quartiersmanagement unterstützt werden.

Am Mittleren Landweg sind – trotz der bisher geringen Anzahl von BewohnerInnen – eine Reihe von Einrichtungen und Initiativen aktiv. Neben der Grundschule sind verschiedene Sport- und Reitvereine im Gebiet angesiedelt. Darüber hinaus prägen verschiedene Kleingärten das Leben, das bisher eher dörflich daherkommt. Eine Aufgabe ist es, bereits in der Problem-Potenzial-Analyse erste Leitziele für die zukünftige Entwicklung des Gebiets zu formulieren.

Um auf das große Informationsbedürfnis der Anwohnerinnen und Anwohner zu reagieren und sie in die Gebietsentwicklung mit einzubeziehen übernimmt TOLLERORT zudem ab 1. September ein Interims-Quartiersmanagement. Eine Sprechstunde vor Ort wird eingerichtet. Außerdem werden Informationsveranstaltungen und Möglichkeiten zum Austausch – auch mit den neuen Bewohnerinnen und Bewohnern – organisiert. Ein Ziel ist dabei, das bestehende Engagement der BürgerInnen für ihren Stadtteil zu erhalten und zu unterstützen.

Einen Informationsflyer zum Interims-Quartiersmanagement sowie die Protokolle des Interims-Quartiersbeirats lesen Sie hier:

Informationsflyer

Protokoll Interims-Quartiersbeirat 13.10.2016

Protokoll Interims-Quartiersbeirat 01.12.2016