Barrierefreiheit in der Innenstadt / Schloss Ahrensburg

Im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen im Untersuchungsbereich „Innenstadt / Schlossbereich“ der Stadt Ahrensburg im Städtebauförderungsprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ erarbeiten wir ein Handlungskonzept für den Barriereabbau im öffentlichen Raum. Bei der Bestandsanalyse und der Entwicklung von Empfehlungen zum systematischen Barriereabbau beachten wir besonders den Aspekt des städtebaulichen Denkmalschutzes. Das Konzept entsteht im Rahmen der Vorbereitenden Untersuchungen, bei der Stadtplanung, Verkehr und Einzelhandel gesondert analysiert werden.

Die interessierte Öffentlichkeit beziehen wir in Form von Gesprächen, einem Aktionstag und Vor-Ort-Rundgängen mit Menschen mit Handicap ein.

Die Vorbereitenden Untersuchungen bilden die Grundlage für ein integriertes Entwicklungskonzept, in dem konkrete Maßnahmen und Projekte beschrieben werden. Ziel ist, die Innenstadt von Ahrensburg fit für die Zukunft zu machen und dabei die gestalterischen Anforderungen im Auge zu behalten. Als Pilotprojekt wird das Rathaus Ahrensburg, das in den 1970er Jahren erbaut wurde und unter Denkmalschutz steht, umfassend saniert. Der vorgelagerte Rathausplatz soll ebenfalls umgestaltet werden. Hier spielen Aspekte der Barrierefreiheit eine besondere Rolle.

Weiterführende Informationen auf den Seiten der Stadt Ahrensburg.